Biofeedback

Biofeedback ist eine Methode, bei der unbewusste und automatisch ablaufende Körperfunktionen,
wie der Pulsschlag, die Muskelspannung oder die Durchblutung, mit geeigneten Geräten gemessen und
rückgemeldet werden. Die Rückmeldung ("Feedback") erfolgt entweder über ein visuelles Signal am Computerbildschirm
(z.B. über eine Linie oder über einen Balken) oder über einen Lautsprecher in Form eines akustischen Signales.

Durch diese simultane Rückmeldung entsteht die Möglichkeit des Erlernens einer willentlichen Kontrolle über diese
körperlichen Funktionen, z.B. kann gelernt werden, den Pulsschlag zu verlangsamen, die Muskelspannung zu reduzieren oder die Blutgefäße zu erweitern.

Im Verlauf einer Behandlung gelingt es immer besser, die durch das Biofeedback erworbenen Fertigkeiten jederzeit auch ohne Gerät anzuwenden und es
wird versucht, spezifisch nur jene Körperfunktion zu verändern, deren Veränderung für den Heilungsprozess notwendig ist.

Biofeedback ist somit ein Lernen von Körperwahrnehmung, Selbstkontrolle und Selbstheilung.
Damit ist Biofeedback eine nebenwirkungsfreie Behandlungsmethode bei einer Vielzahl von Erkrankungen.

Folgende Erkrankungen werden nach wissenschaftlichen Kriterien erfolgreich mit Biofeedback behandelt:

> Spannungskopfschmerz
> Migräne
> Bluthochdruck (essentielle Hypertonie)
> Durchblutungsstörung in den Fingern (Mb. Raynaud)
> Angst und Panikattacken
> Biofeedback wird als Entspannungsmethode
auch im    Rahmen des Stressmanagements eingesetzt


Eine Biofeedback-Behandlung dauert üblicherweise zwischen 10 und 15 Sitzungen und beinhaltet, neben erklärenden,
beratenden und stützenden Gesprächen, auch:


1. eine psychologische Anamnese, die vor allem die verhaltensmäßigen und/oder sozialen Auslöser der körperlichen Beschwerden hinterfragt,
2. eine psychophysiologische Diagnostik mit dem Biofeedbackgerät,
3. die Vermittlung von Entspannungsfertigkeiten (wie z.B. Atemtechnik),
4. ein Biofeedbacktraining durch Rückmeldung der fehlgesteuerten körperlichen Funktion,
5. Hausübungen.


Schattenabschluss