Stressmanagement

Äußere und innere Anforderungen, Belastungen und Veränderungen, die auf uns einwirken, können unser Wohlbefinden mehr oder weniger beeinflussen und werden Stressoren genannt, z.B. Überforderung, Unterforderung, Zeitdruck, Konkurrenz, soziale Isolation, Konflikte, Trennung, Lärm, Licht, Hitze, Kälte, Verletzung, Schmerz,
Behinderung etc.

Ein bestimmtes Ausmaß von Anspannung (Stress) ist für eine optimale Leistung notwendig. Ein zuviel an Stress kann jedoch zu einem Leistungsabfall und zu als unangenehm erlebten körperlichen Reaktionen, wie z.B. Herzklopfen, schwitzenden Händen, muskulären Verspannungen, erhöhten Blutdruck, Kopfschmerzen, Angst, etc. führen.

Eine Möglichkeit, diesen stressbedingten körperlichen Reaktionen entgegenzuwirken, ist Biofeedback,
wobei das Ziel einer Biofeedbackbehandlung bei Stress darauf beruht, eine Reduktion der körperlichen
Beschwerden herbeizuführen.

Dabei wird zunächst anhand der psychophysiologischen Diagnostik festgestellt, mit welchem Körpersystem
verstärkt auf Anforderungen und Belastungen reagiert wird (z.B. Herz-Kreislauf-System => Herzklopfen,
Vegetatives Nervensystem => schwitzende Hände, Muskelsystem => muskuläre Verspannungen).

Anschließend wird mit Hilfe des Biofeedbacktrainings gelernt, genau dieses Körpersystem bewusst zu entspannen.
Mit dieser Art des Stressmanagements kann Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit und Gesundheit gesteigert werden.